Peppermint oder Spearmint

Wir führen in unserem Sortiment die Xylit Kaugummis in insgesamt sechs verschiedenen Geschmacksrichtungen. Immer wieder werden wir angefragt, was den eigentlich der Unterschied zwischen Spearmint und Peppermint sei.

Spearmint, auf Deutsch Grüne Minze, wächst als krautige Pflanze mit Wuchshöhen von bis 130 Zentimeter. Die Grüne Minze ist aus einer Hybridisierung von verschiedenen Minzenarten entstanden. Sie ist eine der Stammarten der Pfefferminze. Ganz generell ist eine Abgrenzung der einzelnen Minzenarten schwierig, da die meisten aus einer Kombination entstanden sind. Praktisch alle Minzen, etwa 20 bis  30 Arten, sind in den gemässigten Gebieten der Nordhalbkugel beheimatet; auf der Südhalbkugel (Australien und Afrika) kommen nur wenige Arten vor, denn sie gedeihen meist an feuchten Standorten.

Spearmint Pflanze

Die Pfefferminze (Peppermint) ist vor allem bekannt durch ihre Anwendung als Heil- und Gewürzpflanze. Auch sie ist eine Kreuzung aus verschiedenen Minzenarten. Von anderen Minzen unterscheidet sich die Pfefferminze vor allem durch den hohen Mentholgehalt wodurch sie schärfer im Geschmack wirkt. Daher wurde ihr auch der Name „Pfeffer“ Minze gegeben.

Peppermint Pflanze

Unsere beiden Kaugummis wirken deshalb sehr erfrischend und weisen einen natürlichen Minzengeschmack auf.

Wer einen Kaugummi möchte, der einen langen Frischeatem im Mund erzeugt, der soll unseren Xylit Peppermint Kaugummi nehmen. Wer lieber einen etwas stärkeren, natürlichen Minzegeschmack bevorzugt, für den ist der Xylit Spearmint Kaugummi ideal. Probieren Sie diesen einmal aus – wenn Sie die Augen schliessen, ist es wie wenn sie an einer frischen Grüne Minzenpflanze riechen.

Xylitol_Peppermint_mitte_Schatten   Xylitol_Spearmint_Schatten

Diese wunderbare frische können Sie auch bei unserer sehr beliebten Spry Peppermint Zahnpasta spüren. Der hohe Xylitanteil von 25% gibt den Zähnen auch eine angenehme glatte Wirkung – die Zähne fühlen sich sanft und weich an.

Xylitol Spry Peppermint Toothpaste

Publiziert am 28. Juli 2013 von Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar